Thomas Reinhold als Sachverständiger im Verteidigungsausschuss

2021/03/16

Zur öffentlichen Anhörung des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages am 14. Dezember wurde Thomas Reinhold, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebiets Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit (PEASEC), geladen. Thema der Anhörung sind verfassungs- und völkerrechtliche Fragen im militärischen Cyber- und Informationsraum.

Die Sitzung fand im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus am Spreeufer statt

Thomas Reinhold ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet PEASEC (Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit), das von CROSSING-PI Prof. Christian Reuter geleitet wird.

In der öffentlichen Anhörung des Verteidigungsausschusses unter Leitung von Wolfgang Hellmich (SPD) am Montag, 15. März 2021, über die „verfassungs- und völkerrechtlichen Fragen im militärischen Cyber- und Informationsraum unter besonderer Berücksichtigung des Parlamensvorbehaltes, der Zurechenbarkeit von Cyberangriffen sowie einer möglichen Anpassung nationaler und internationaler Normen“ wurde er als Experte gehört. Die Anhörung war ursprünglich für den 14. Dezember 2020 geplant, musste aber verschoben werden.

Die vollständige Stellungnahme von Thomas Reinhold kann hier als PDF bzw. als Videomitschnitt (ab 44:40 min) auf den Seiten des Deutschen Bundestags abgerufen werden.

In einem Gastbeitrag auf der Webseite der TU Darmstadt fasst der der PEASEC-Wissenschaftler seine Stellungnahme zusammen, skizziert den Weg zu einem sicheren zivilen Cyberspace und gibt Empfehlungen an die Politik.

Auf der Webseite des Fachgebiets PEASEC gibt es außerdem eine Zusammenfassung der gesamten Sitzung mit den weiteren Expertenbeiträgen.